Nuthetal
 
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Vorbildliche Waldbewirtschaftung

Templiner Vorstadt, den 05.06.2019

Ein Zertifikat für umweltverträgliche Waldbewirtschaftung

Seit dem 30. April 2001 sind die Waldflächen der Mitglieder der Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) "Fresdorfer Heide" w.V. nach dem PEFC-System (Pan-Europäische Forstzertifizierung) zertifiziert.

 

Welche Ziele verfolgt PEFC?

PEFC soll dokumentieren, dass die Waldflächen nachhaltig bewirtschaftet werden (sechs sogenannte Helsinki-Kriterien). Zudem soll PEFC dem Image der Forstwirtschaft und vor allem dem Absatz des Rohstoffes Holz zugute kommen.

 

Ist ein PEFC-Zertifikat wirklich notwendig?

Sägewerke, Baumärkte, Zeitungsverlage- die Nachfrage nach Holz aus zertifizierten Wäldern steigt stetig. Es ist absehbar, dass in nächster Zukunft der Verkauf von Holz ohne Zertifikat schwierig oder gar unmöglich sein wird.

 

Welche Folgen hat die PEFC-Zertifizierung?

Die Waldflächen sind entsprechend der Leitlinie zu bewirtschaften. d.h. beispielsweise: Kahlschläge nur in absoluter Ausnahmesituation, Vorrang hat der Anbau von Mischbeständen, schwere Technik soll nur auf gekennzeichneten Schneisen in den Beständen fahren.  

Darüber hinaus unterwirft sich jeder Waldbesitzer einer stichprobenartigen Kontrolle durch unabhängige Gutachter.

 

Weiterführende Informationen erhalten Sie auch auf dieser Internetseite:        www.dfzr.de

 

Das zweite PEFC-Vor-Ort-Audits im Herbst 2012 ist für die Forstbetriebsgemeinschaft "Fresdorfer Heide" w.V. erfolgreich verlaufen.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Vorbildliche Waldbewirtschaftung