Nuthetal
 
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Bürgerhaushalt

Bürgerhaushalt schreibt Erfolgsgeschichte fort

 

709 Nuthetaler stimmten am 14.09. für die Vorschläge des 2. Nuthetaler Bürgerhaushalts

 

Der Nuthetaler Bürgerhaushalt bleibt auch nach der 2. Abstimmung eine Erfolgsgeschichte. Gekoppelt an das Herbstfest in Bergholz-Rehbrücke stimmten am 14. September insgesamt 703 Einwohner der Gemeinde für die 21 Vorschläge des Bürgerhaushalts, das sind fast 100 mehr als vor einem Jahr, als 609 Nuthetaler an der Abstimmung in Saarmund teilnahmen.

 

Die meisten Stimmen gaben erwartungsgemäß Einwohner des Ortsteils Bergholz-Rehbrücke ab (537), gefolgt von den Saarmundern (129) und den Tremsdorfern (35). Die Resonanz aus den drei kleinsten Ortsteilen war gering, aus Philippsthal kamen zwei Abstimmberechtigte, während aus den Ortsteilen Nudow und Fahlhorst kein Einwohner den Weg an die Abstimmvasen fand.

 

Nun zu den Vorschlägen, die bei den Nuthetaler Bürgern die größte Zustimmung fanden: Die mit Abstand meisten Stimmen bekam die Umgestaltung des Festplatzes (622 Stimmen), gefolgt von der Anschaffung von Mehrwegbechern für Veranstaltungen in Nuthetal (364) und der Umbaumaßnahme im Saarmunder Bürgertreff (358). Auf Rang vier kam der Sonnenschutz für die Kita Himmelszelt ein, gefolgt vom Anlegen einer Streuobstwiese in Tremsdorf (229). Ebenfalls umgesetzt werden sollen das Anlegen von Blühstreifen (180), der Bau eines Storchennestes vor dem MGH (178) und die Erweiterung des öffentlichen Kinderspielplatzes in der Saarmunder Bergstraße (169).

 

Da das Gesamtbudget von 50.000 €, das auch im Haushaltsjahr 2020 für den Bürgerhaushalt zur Verfügung steht, durch diese 8 Maßnahmen mit 47.300 € schon weitestgehend ausgeschöpft war, konnten an 9. und 10. Stelle nur noch die beiden gefragtesten Vorschläge Berücksichtigung finden, deren Vorschlagssumme noch in das Restbudget passten. Dies war zum einen die Anschaffung von Geschirr für Großveranstaltungen (156 Stimmen) mit einem Antragsvolumen von 1.200 € sowie die Schaffung von Pferdeäpfelstationen (38 Stimmen), für die 600 € im Vorschlag veranschlagt wurden. Weitere Vorschläge können aus dem Gesamtbudget nicht umgesetzt werden, es bleibt demnach für 2020 bei einem Gesamtansatz von 49.100 € für die Maßnahmen des Bürgerhaushalts.

 

Alle erfolgreichen Einreicher bekamen im Anschluss an die Auszählung von der Bürgermeisterin Ute Hustig und dem Kämmerer Stephan Ranz eine Urkunde überreicht, Ende 2019 wird es erste Gespräche zur Umsetzung mit den Einreichern geben.

 

Die Abstimmung 2020 zum 3. Nuthetaler Bürgerhaushalt soll dann wieder in einem der anderen Ortsteile stattfinden. Die Verwaltung wird die Abstimmung auch dann wieder an eine größere Veranstaltung im Gemeindegebiet koppeln, um die Resonanz vielleicht sogar noch zu erhöhen. Vorschläge für den nächsten Bürgerhaushalt können bereits eingereicht werden. Dies gilt selbstverständlich auch noch einmal für Vorschläge, die bereits ohne Erfolg in den letzten beiden Jahren eingereicht wurden.