Nuthetal
 
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Presseartikel Rückblick Arbeitskreis Schule & Wirtschaft PM

Nuthetal, den 18.03.2021

PRESSEMITTEILUNG

Berufsorientierung in Zeiten von Corona

Der Arbeitskreis Schule & Wirtschaft PM für die weiterführenden Schulen fand zum wiederholten Mal digital statt. Der Grund dafür ist erneut die Corona-Pandemie. Aber nicht nur die Initiatoren des Arbeitskreises, Linda Schröder und Caroline Stallbaum von der TGZ PM GmbH, mussten bereit sein, neue Wege bei der Umsetzung der zahlreichen Veranstaltungen zur Berufs- und Studienorientierung zu gehen, sondern auch viele Schulen und Partner. „Umso mehr haben wir uns gefreut, dass zahlreiche weiterführende Schulen aus dem Landkreis Potsdam-Mittelmark und weitere Mitwirkende des Netzwerkes Schule & Wirtschaftsforum PM der Einladung zum digitalen Austausch folgten“, so Linda Schröder.

Zahlreiche Ausbildungsbetriebe des Landkreises nutzten die Arbeitskreistreffen, um sich und ihre Ausbildungs- bzw. Studienmöglichkeiten vor allem Lehrern vorzustellen. „Ein Highlight waren die Besichtigungen vor Ort. Der Blick hinter die Kulissen war immer spannend und sehr interessant und sorgte manchmal sogar für überraschende Erkenntnisse.“, verriet Caroline Stallbaum. „Aus diesem Grund war es für uns eine Selbstverständlichkeit, dass wir auch bei den digitalen Treffen des Arbeitskreises, regionalen Unternehmen die Möglichkeit geben wollten, sich zu präsentieren.“, ergänzte Linda Schröder. Diese Chance nutzte diesmal Thomas Lehner, zuständig für die Ausbildung der gewerblich/technischen Berufe bei der Paul Hartmann AG. Seit 1992 hat das Unternehmen einen Standort in Brück und stellt dort unter anderem Inkontinenzprodukte sowie Produkte für medizinische OP-Masken her. Mit seinen 220 Mitarbeitern zählt die Paul Hartmann AG zu den größten Unternehmen der Region. Am Standort Brück können Auszubildende gewerblich/technische Berufe erlernen, wie z.B. Elektroniker für Automatisierungstechnik (m/w/d), Maschinen- & Anlagenführer (m/w/d) oder Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d). „Eine Besichtigung der einzelnen Bereiche des Standortes in Brück wird bei einem der nächsten Arbeitskreistreffen nachgeholt.“, verspricht Thomas Lehner am Schluss seiner Präsentation.

In Zeiten von Corona ist es für Schüler nicht möglich, Unternehmen vor Ort kennenzulernen. Eine gute Alternative, um in verschiedene Berufe reinzuschnuppern, bietet das Projekt DEIN ERSTER TAG, das von Franziska Gensch vorgestellt wurde. Anhand von Virtual-Reality-Brillen sind 360° Betriebserkundungen möglich. „Echte Azubis präsentieren reale Bedingungen ihrer Ausbildung oder Dualen Studiums. Die Erkundungen sind realistisch, spannend und innovativ.“, so Franziska Gensch.

Im Anschluss daran präsentierten die Netzwerkpartner verschiedene Projekte, z.B. erläuterte Larissa Knuth vom Projekt Schule/Wirtschaft der IHK Potsdam die Ausbildungsbotschafter. Auszubildende von IHK-Berufen werden dort geschult, um z.B. in den Schulen ihren Beruf und den Ausbildungsbetrieb zu bewerben. Josefine Theden-Schow von neuland21 präsentierte das Projekt CoderDojos. Dabei handelt es sich um eine regelmäßig stattfindende offene und kostenlose Programmierwerkstatt, in der Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 17 Jahren spielerisch und projektorientiert an das Programmieren herangeführt werden.

Weitere Themen des Arbeitskreises waren die Vorstellung der Webseite „Berufsorientierung Potsdam-Mittelmark“, der Aufruf zur Teilnahme am neuen Ausbildungsführer PM 2022/2023, der Schülerwettbewerb TECCI sowie die neue Kooperationsplattform starkeRegion.

Abschließend präsentierten Linda Schröder und Caroline Stallbaum noch die neue Webseite des Netzwerkes Schule & Wirtschaftsforum PM – alle Projekte und Initiativen des Netzwerkes werden nun auf der Seite https://schulewirtschaft.pm vorgestellt.

Die Organisation und Durchführung der Arbeitskreise Schule & Wirtschaft PM ist ein Aufgabenbereich des Netzwerkes Schule & Wirtschaftsforum PM, das aus Mitteln des Landkreises Potsdam-Mittelmark finanziert wird.

Ansprechpartnerin: Linda Schröder, Tel.: 033841 65381, Mail: