Nuthetal
 
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Blattbräune an unseren Platanen !

Nuthetal, den 11.06.2020

 

Einer aufmerksamen Bürgerin unserer Gemeinde sind Blätter mit nekrotischen Erscheinungen an den Platanen „Am Rehgraben“ aufgefallen, welche auf Blattbräune hindeuten. Sie sehen krank und verwelkt aus und haben auf den Blättern braune Flecke.

Hierbei handelt es sich um den Blattbräunepilz Apiognomonia veneta, der meist nach sehr warmen und feuchten Frühjahrsperioden besonders intensiv auftritt. So kommt es häufiger vor, dass bereits im Mai ein ungewöhnlich starker Laubfall mit braunen und verwelkten Blättern eintritt. Bei genauerem begutachten sieht man an den Blattadern, sowie den Blattstielen eine verfärbte Nekrosenbildung. Zu einem Absterben des Baumes kann dies allerdings nicht führen, jedoch zur kompletten Entlaubung und dem zunehmenden Verlust der Feinäste. Der Blattbräunepilz ist nicht mit der Platanenwelke zu vergleichen, die durch den Pilz "Ceratocystis platani" hervorgerufen wird und dazu führt, dass die Gefäße der Platanen erkranken und die Bäume sterben.

Für die Gemeinde gilt nun das befallene Laub regelmäßig zu entfernen, sowie einen Rückschnitt der befallenen Äste zu beauftragen, da sonst  im nächsten Frühjahr eine Neuinfektion der Platanen drohen könnte. Des Weiteren werden die Bäume regelmäßig in den nächsten Wochen bewässert, um dem Trockenstress entgegen zu wirken und die Platanen zu stärken. Wir werden in der 25.KW ein entsprechenden Sofortdünger aufbringen und in der 27.KW einen entsprechenden Langzeitdünger.

Ihr Fachbereich 3